Startseite
    La Vampiress
    F.
    A.
    Namenlose
    B.
    T.
    P.
    J.
    N.
    der große M.
    der kleine M.
    O.
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/mis.hombres.perdidos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
La Vampiress

The End... Or let the games beginning again

Lang, lang ists her, dass die Idee für diesen Blog entstanden ist und wie man sehen kann, er ist nie wirklich "fertig" geworden. Kein Wunder, war doch damals schon klar, dass es ein unendliches Projekt wird mit meinen hombres.perdidos... Wie hätte es auch anders sein können? Doch der Grund, warum es hier so lange so ruhig geblieben ist, liegt an einer gaaaanz anderen Stelle begraben. La Vampiress hat sich entwickelt, verändert und ist womöglich ein klein wenig erwachsener geworden als sie es früher schon zu sein vermochte und doch noch lange nicht war. Die anfängliche Liason mit T. hat sich nach und nach in eine sehr intensive und ernste Sache entwickelt. Mit viel Zeit zu zweit, viel Familie, vielen Freunden und irgendwann sogar einer gemeinsamen Bleibe. Aber dazu in einem anderen Thread.. Das Ende vom Lied war jedoch ähnlich wie bei O., nur mit anderen Nuancen und anderen aktiven Personen. Auch danach verging vieeeel Zeit. Oder bereits währenddessen? Doch auch dies in einem anderen Thema. Jedenfalls fing ein neues Kapitel im Leben der Vampiress an. Das Kapitel F. wurde auf- und bisher nicht mehr zugeschlagen. Und dennoch hat sich einiges grundlegend verändert.
19.12.14 00:12


Werbung


Mis hombres perdidos

Meine verlorenen Männer...

Ja, verloren waren bisher wirklich die meisten meiner Männer. Egal ob verloren im Leben, in der Liebe oder in ihrem Verlangen nach den Falschen.
Und alle zusammen waren sie verloren in dem Glauben mich zu mögen, manche gar zu lieben und vor allem in der Illusion, dass genau ich diejenige sei, die sie bräuchten und wollten. Tja, ich rede von Illusion, denn, stimmte es wirklich, dass sie mich wollten? War ich wirklich die Richtige? Ich bezweifelte es oft und behielt auch das ein oder andere Mal Recht.

Für O. war ich auf Dauer nicht die Richtige. Wegen mir verließ er seine vertraute Heimat, suchte das Abenteuer in der Ferne, um meinetwillen, um nicht länger getrennt von mir sein Leben fristen zu müssen. Doch es endete in einer Tragödie. Ich hatte ihm von Anfang an aufgezeigt, dass er etwas Besseres verdient hätte als mich. Jemand Stabileres, Kontinuierlicheres. Jemand, der genauso harmonisch ist wie er. Doch das sollte beim besten Willen nicht ich sein.

Auch der kleine M. dachte, ich sei die Richtige für ihn. Die Richtige um ihn zu entjungfern und zu lieben. Doch ich war niemals lieb und brav genug, um das zu sein, was er braucht. Ganz davon abgesehen, dass ich nie wieder bereit wäre eine Fernbeziehung einzugehen, nicht in einer solchen Situation. So musste er nach wenigen glücklichen Stunden der Wahrheit ins Auge blicken und feststellen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Die gleiche Erfahrung machte auch mein großer M. Er, der so verloren in der Liebe war. Sich immer in die Falschen verliebte. Ich war vergeben und scheinbar glücklich. Doch das störte ihn keineswegs. Im Gegenteil, er entschloss sich zu warten und sei es bis zum Seinnimmerleinstag. Und als ich dann wieder solo war und ihm mein Schlampendasein verschwieg... Er rechnete sich Chancen aus, egal wie oft ich ihm sagte, dass es mit uns niemals funktionieren könnte, egal wie sehr er mich als Mann auch reizen würde.

Ebenso verloren in der Liebe wie der große M. war auch P. Auch er scheint sich immer in die Falschen zu verlieben. So oft hatte er mir sein Leid geklagt, wenn er mal wieder benutzt worden war. Und dann geriet er auch noch ausgerechnet an mich. An mich, die ich doch nur noch Spaß wollte, austesten wollte, wie weit ich gehen kann, bevor ich an meine ganz eigenen Grenzen stoßen würde. Und doch war er wohl der Einzige, der seinen Irrtum rechtzeitig eingesehen hat. 

Ob T. wohl auch einer meiner verlorenen Männer wird? Ich hoffe es nicht, aber wer weiß, was die Zukunft bringen wird. 

Nach langer langer Zeit kam mir der Blog wieder in den Sinn. Und wer hätte es gedacht: Es hat nicht ganz so funktioniert mit T. wie man es aufgrund des märchenhaften Anfangs mutmaßen hätte können..
2.1.09 16:11


La Vampiress in festen Händen

Kaum zu glauben, aber wahr:

Ich bin wieder in festen Händen anzutreffen. ^^

Wundert mich selbst irgendwie, wo ich doch so froh darüber war endlich wieder frei zu sein und einfach tun und lassen zu können, was ich wollte. Meinen Spaß haben ohne dabei irgendjemanden zu verletzten, ohne auf irgendjemanden Rücksicht nehmen zu müssen, meine Mitmenschen durch mein "Lotterleben" [ja, Monsieur X. ich habe sie auf dem Hausflur reden gehört] provozieren... All das und noch viel mehr.

Aber mich hats wirklich erwischt. Auch wenn ich mir anfangs so unklar darüber war, was das Ganze eigentlich ist. Und es mir auch nicht wirklich eingestehen wollte, dass da tiefere Gefühle vorhanden sind. Doch trotz allem Zweifeln ist es nun offiziell:

Ich bin verliebt und in festen Händen. Alles weitere wird die Zeit zeigen und solange werde ich es einfach genießen.  

31.10.08 12:20


Schlampendasein

Ja, meine verehrten Leser,

ich gebs offen zu: Ich habe momentan mit mehr als nur einem Mann etwas am Laufen. Und nein, ich schäme mich keineswegs dafür, egal wer mich nun als Schlampe oder unmoralisches Stück ansieht.

Ich vertrete seit langem den Gedanken, dass nicht nur Männer Frauen benutzen können und dürfen, das geht auch sehr gut andersherum. Und hey, ich bin jung und ausgehungert, wieso sollte ich die Chancen ungenutzt verstreichen lassen, wenn sich die Gelegenheit bietet mit einem sympathischen Mann einen angenehmen Abend zu verleben? Ist das verwerflich?

Ist es nicht viel eher so, dass man immer gleich von anderen Frauen als Schlampe tituliert wird, wenn man als Frau auf seinen eigenen Spaß aus ist oder gar mehrere Männer gleichzeitig hat? Wieso bloß? Vielleicht einfach aus Neid und Eifersucht? Rein demographisch immerhin gibt es weit mehr Frauen als Männer. Könnte es also möglich sein, dass die ein oder andere Dame es mit der Angst zu tun bekommt, dass sie keinen Mann mehr abbekommt, wenn zu viele Frauen mehrere Männer haben? ^^

Wie dem auch sei, nennt mich wie ihr wollt, ich werde es weitergenießen, solange es mir gefällt. Und ja, babes, es gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. *hrhr* 

6.10.08 21:10


Wo fängt eine Beziehung an?

Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit oft...

Wo fängt eine Beziehung wirklich an? Woher weiß man, wann man mit jemandem zusammen ist? 

Oder anders gefragt: Wieso denken so viele, dass man nach einem Kuss zusammen ist? Darf man einander nicht küssen ohne jegliche Hintergedanken, ohne etwas wirkliches von einander zu wollen?

Darüber reden wäre wohl eine Möglichkeit. Das ist mir schon klar. Aber wie unmöglich kommt es wohl, nackt nebeneinander zu liegen, leicht verschwitzt nach einem geilen Akt und zu fragen: "Hey xy, was denkst du eigentlich über uns? Bin ich dein Betthäschen oder siehst du uns als etwas Ernstes oder vielleicht doch nur als ein Pausenfüller?"

Und an alle Männer dieser Welt: Hat es etwas zu bedeuten, wenn ihr euren Freunden eine Frau vorstellt? Ist das so gemeint à la "Sieh mal, mein neues Betthäschen, die, von der ich euch letztens erzählt habe... *fg*" Oder sollte man dahinter mehr sehen? 

15.9.08 15:08





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung