Startseite
    La Vampiress
    F.
    A.
    Namenlose
    B.
    T.
    P.
    J.
    N.
    der große M.
    der kleine M.
    O.
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/mis.hombres.perdidos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
O.

I hate sex... in the bedroom

Um das Layout zu erklären...

Ich bin wirklich froh, dass O. sich so bereitwillig auf den ein oder anderen Versuch eingelassen hat.

Denn wirklich immer nur Sex im Bett ist dann doch nicht ganz mein Fall. Auch, wenn wir längst nicht alles ausprobiert haben, was wir so hätten tun können. Aber der Ausflug in die Weinberge bei meinem Onkel oder der kleine Ritt auf der Waschmaschine meiner Großmutter und der, leider missglückte, Versuch mit meinem Schreibtisch waren wirklich keine schlechten Anfänge. *fg* Und was das angeht, bin ich auch immer für neue Vorschläge offen... Also, falls einer eine gute Idee hat, nur heraus damit. ^^ 

9.12.08 13:08


Werbung


Mein Erster

Er war nicht mein erster Freund und auch nicht direkt meine erste große Liebe. Aber mit ihm hatte ich meine erste, ernste funktionierende Beziehung und auch mein erstes Mal.

Das erste Mal... So viel wird darüber diskutiert, zu oft so viel erwartet. Ist es wirklich wichtig, mit wem man das erste Mal hat?
In meinen Augen wurde schon immer viel zu viel hineininterpretiert in dieses erste Mal. Klar, jeder hat es mal und viele erhoffen sich ein wunderschönes. Aber allzu oft versaut man es sich gerade durch diese viel zu großen Erwartungen. Oder nicht?

Allzu viele Erwartungen an mein eigenes erstes Mal hatte ich eigentlich nicht. Doch allzu gut gefallen hat es mir trotzdem nicht. Es hätte schön werden können, ja, vllt sogar perfekt. Aber wir waren beide vollkommen unerfahren, da es auch sein erstes Mal war. Und so waren wir mit dem Kondom etwas ungeduldig, sodass mir irgendwann die Lust verging. Und doch wollte ich es endlich hinter mir haben. Heute weiß ich, dass wir es hätten lassen sollen, aber jung und unerfahren wie wir waren, ließen wir uns nicht beirren. Und nachdem ich ihn gleich danach ein zweites Mal dazu angeregt hatte, wurde der Abend auch für mich noch recht schön. Allerdings gehör ich zu denen, die der Ansicht sind, dass kein Meister vom Himmel gefallen ist und alles durch Übung nur besser werden kann. Und das wurde es auch bei weitem... *fg* 

9.12.08 12:55


Liebesglück bis zum jähen Aus

Was soll man groß sagen?

O. war mein Freund und ist mittlerweile mein Ex. Wir waren knapp drei Jahre zusammen. Haben uns recht früh in unserem Leben kennen gelernt. Wer weiß, was sonst aus uns geworden wär?

Aber es sollte nicht sein. So lange Zeit hat unsere Beziehung gehalten, trotz der vielen Hunderten von Kilometern. Unsere Liebe hat den Weg überstanden, doch ich spürte den Zeitpunkt, an dem ich dachte, ich würde zerbrechen, wenn sich an unserer Situation nichts ändern würde. Und zu meinem/ unserem vermeintlichen Glück änderte sich etwas. Er bekam eine Stelle bei einem wirklichen sympathischen Herrn als Webdesigner in einer Nachbarstadt und zog vorübergehend in Ermangelung einer eigenen Wohnung in mein Zimmer.

Vllt begann bereits damals das Ende? Unser Ende? Ich hatte mich so sehr danach gesehnt ihn öfter bei mir zu haben. So sehr danach, dass wir uns nicht immer so schmerzlich vermissen müssten und unsere abscheulichen Abschiede ein Ende finden würden, doch war ich nicht darauf vorbereitet von heute auf morgen kaum noch eigenen Freiraum zu besitzen. Ich, die ich ihm gleich zu Anfang unserer Bekanntschaft gesagt hatte, dass ich nichts mehr lieben würde als meine Freiheit...

Immer häufiger hatte ich das Gefühl eingeengt zu sein und war gereizt, teilweise gar genervt von ihm, den ich doch so sehr liebte (oder nur zu lieben glaubte?)

Irgendwann fand er dann seine jetztige Wohnung und wir fanden einen neuen Krisenpunkt. Die Innengestaltung. Denn mit seinen preislichen Vorstellungen war ich wenig glücklich, sah ich doch immer häufiger wie er mit Geld um sich warf, dass er später vermutlich noch bitter benötigen würde.

Und auch als er seine eigene Wohnung später nun hatte, fühlte ich mich noch öfter eingeengt, da er wünschte mich möglichst jeden Tag sehen zu können.

So nahm unsere Beziehung ihren Lauf und wir gerieten immer häufiger in Streit bis zu dem finalen Ende, welches in einem Hin und Her enden sollte...

5.9.08 22:46


Steckbrief über O.

Alter: 19

Beruf: Webdesigner

Wohnort: Gemeinde meines Ortes

bekannt seit: August '05

bekannt für: seine Harmoniesucht, seinen Umgang mit Geld und seine Experimentierfreudigkeit 

5.9.08 21:52





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung