Startseite
    La Vampiress
    F.
    A.
    Namenlose
    B.
    T.
    P.
    J.
    N.
    der große M.
    der kleine M.
    O.
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/mis.hombres.perdidos

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wer nicht sucht, der findet

Viele Tage und Wochen ist es mittlerweile her, ja, beinahe ein Jahr, dass ich mein Schnuckelchen kennen gelernt habe.

Ich hätte in dieser Nacht mit vielem gerechnet, aber nicht damit einen solch sympathischen Mann kennen zu lernen. Es war bereits spät, ich war noch im Net online, wollte allerdings in Ermangelung eines halbwegs interessanten Gesprächspartners gerade gehen, als mir dieser Typ ins Auge fiel. sein Nick tat es mir irgendwie an... Wieso waren denn aber auch immer alle auf der Suche? Ich hatte es noch nie verstanden, immer diese Sprüche "Hey. Ich suche ne Freundin..." (Nein, so etwas kam von ihm nun nicht!) Wieso suchten sie und lebten nicht einfach? Wieso sein Leben mit suchen und warten vergeuden, anstatt einfach zu genießen und die Chancen nutzen, die sich bieten?

Ungefähr dasselbe dürfte ich ihn auch gefragt haben. So kamen wir dann ins Gespräch und verabredeten uns auf den nächsten Tag um unser Gespräch weiterzuführen, da uns gegen Morgen dann doch irgendwann die Augen zufielen...

9.12.08 12:10


Werbung


Wdmmib? ^^

Ja, ja, wie alles so seinen Lauf nahm...

Nach unserem ersten, nächtlichen Gespräch folgten noch sehr viele weitere lange und intensive Gespräche. Ich denke, wir lernten uns damals recht gut kennen und fanden uns auch ziemlich sympathisch. Doch war das alles auf rein platonischer Art, selbstverständlich. Denn ich hatte ja meinen geliebten O und war dementsprechend am kleinen M. nur als guten Freund interessiert.

Doch das bedeutet ja noch lange nicht, dass man nicht hier und da ein wenig flirten darf, oder? ^^ Ich jedenfalls hatte noch nie etwas dagegen. Immerhin handelt es sich dabei ja nur um ein paar Wortspielereien und ich neige dazu, es von vornherein klar zu stellen, wenn ich in festen Händen bin.

So kam es also zu diesem Abend, der, im Rückblick, wohl eine Art Wendepunkt darstellt. Ich hatte ein paar Freundinnen eingeladen und es ging nach einer Weile recht heiß her. Zugegeben, es war ein wenig Alk im Spiel, aber wir schaukelten uns auch vollkommen ohne gegenseitig hoch und so kam das Gesprächsthema eben eher früher als später auf das Thema Sex (sowas darf ja immerhin nicht fehlen an einem richtigen Mädelsabend, oder? ^^). Nach allerlei Scherzen und Sprüchen zum Thema fiel auf einmal die Abkürzung Wdmmib. Na, schon erraten, wofür sie steht?
Genau: Willst du mit mir ins Bett?

Da wir sowieso gerade an nichts andres dachten, war für uns klar, was die Abkürzung nur bedeuten könnte, doch würden andre (weit unschuldiger denkende Wesen genauso schnell verstehen wie wir?) Tja, das musste wohl eindeutig ausgetestet werden. Und so kam es, dass der kleine M. kurz darauf eine SMS erhielt, die ungefähr folgenden Text enthielt: "Na, Schnuckelchen. Wie gehts dir? Kurze Frage: Wofür steht Wdmmib? in deinen Augen? *g*"

Das Ergebnis nun allerdings war überraschend, von wegen unschuldig denkende Wesen. :P Er schien es mindestens genauso faust dick hinter den Ohren zu haben wie wir! Aber wieso auch nicht? *fg*

9.12.08 12:42


Mein Erster

Er war nicht mein erster Freund und auch nicht direkt meine erste große Liebe. Aber mit ihm hatte ich meine erste, ernste funktionierende Beziehung und auch mein erstes Mal.

Das erste Mal... So viel wird darüber diskutiert, zu oft so viel erwartet. Ist es wirklich wichtig, mit wem man das erste Mal hat?
In meinen Augen wurde schon immer viel zu viel hineininterpretiert in dieses erste Mal. Klar, jeder hat es mal und viele erhoffen sich ein wunderschönes. Aber allzu oft versaut man es sich gerade durch diese viel zu großen Erwartungen. Oder nicht?

Allzu viele Erwartungen an mein eigenes erstes Mal hatte ich eigentlich nicht. Doch allzu gut gefallen hat es mir trotzdem nicht. Es hätte schön werden können, ja, vllt sogar perfekt. Aber wir waren beide vollkommen unerfahren, da es auch sein erstes Mal war. Und so waren wir mit dem Kondom etwas ungeduldig, sodass mir irgendwann die Lust verging. Und doch wollte ich es endlich hinter mir haben. Heute weiß ich, dass wir es hätten lassen sollen, aber jung und unerfahren wie wir waren, ließen wir uns nicht beirren. Und nachdem ich ihn gleich danach ein zweites Mal dazu angeregt hatte, wurde der Abend auch für mich noch recht schön. Allerdings gehör ich zu denen, die der Ansicht sind, dass kein Meister vom Himmel gefallen ist und alles durch Übung nur besser werden kann. Und das wurde es auch bei weitem... *fg* 

9.12.08 12:55


I hate sex... in the bedroom

Um das Layout zu erklären...

Ich bin wirklich froh, dass O. sich so bereitwillig auf den ein oder anderen Versuch eingelassen hat.

Denn wirklich immer nur Sex im Bett ist dann doch nicht ganz mein Fall. Auch, wenn wir längst nicht alles ausprobiert haben, was wir so hätten tun können. Aber der Ausflug in die Weinberge bei meinem Onkel oder der kleine Ritt auf der Waschmaschine meiner Großmutter und der, leider missglückte, Versuch mit meinem Schreibtisch waren wirklich keine schlechten Anfänge. *fg* Und was das angeht, bin ich auch immer für neue Vorschläge offen... Also, falls einer eine gute Idee hat, nur heraus damit. ^^ 

9.12.08 13:08





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung